Ein Service der

Inhalt

97. Jahrgang, 2017, Heft 9 · S. 670-675

Analysen und Berichte

Der Transmissionsmechanismus der Geldpolitik – eine Ergänzung

Manuel Rupprecht

In der Märzausgabe 2017 veröffentlichte der Wirtschaftsdienst einen Aufsatz mit dem Titel "Der Transmissionsmechanismus der Geldpolitik – warum springt die Kreditvergabe nicht an?" von Daniel Hagemann und Monika Wohlmann. Manuel Rupprecht hält den Fokus des Beitrags für zu stark auf das Kreditangebot gerichtet und betont hier die Bedeutung der Kreditnachfrage. Die Autoren greifen den unterstellten Bedeutungsverlust des Bankkredits in einer Erwiderung auf und erläutern, warum dennoch kreditangebotsbedingte Restriktionen untersucht werden sollten.

Title: The Transmission Mechanism of Monetary Policy – Addition and Reply

Abstract: In March 2015 Wirtschaftsdienst published the article "The Transmission Mechanism of Monetary Policy – Where is the Boost to Lending?" by Daniel Hagemann and Monika Wohlmann. Manuel Rupprecht asserts in his response that their argumentation concentrates too heavily on credit supply. He points to the importance of credit demand and the declining significance of bank loans. Hagemann and Wohlmann respond by providing detailed information on the sources of company financing and state that more than half of the financing for companies in the eurozone originated from banks.

JEL Classification: E52, E44, G21

Hinweis

Dieser Artikel des Wirtschaftsdienst unterliegt einer Embargo-Frist von zwei Jahren und ist im September 2019 an dieser Stelle frei verfügbar. Sie können ihn aber über SpringerLink beziehen. Oder Sie nutzen den Zugang über Ihre Bibliothek vor Ort.