Ein Service der

Inhalt

98. Jahrgang, 2018, Heft 1 · S. 7-23

Zeitgespräch

Die Erwartungen der Wirtschaft für 2018

Matthias Wissmann, Dieter Babiel, Utz Tillmann, Klaus Mittelbach, Ralph Wiechers, Stefan Genth, Klaus Wiener

Die deutsche Wirtschaft erlebt einen Boom. Die Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Bilanz für das Jahr 2017 auf über 2 % Wachstum angehoben und auch 2018 werden hohe Wachstumsraten erwartet. Es herrscht Optimismus trotz des Ausstiegs Großbritanniens aus der EU, des drohenden Protektionismus und der schwierigen Regierungsbildung in Deutschland. Technologische Neuerungen bestimmen den Blick in die Zukunft: Industrie, Handel und Dienstleistungen müssen auf die Digitalisierung reagieren – von Elektromobilität und autonomem Fahren über die Nutzung der Künstlichen Intelligenz bis zur Ausbreitung des Online-Handels.

In diesem Zeitgespräch:

Title: Economic Expectations for the German Economy in 2018

Abstract: The German economy experiences a boom period. The leading economic research institutes upgrade their economic balance for 2017 to a growth rate exceeding two per cent and their forecasts for 2018 are equally positive. This optimism is widespread despite the UK's exit from the EU, the protectionist tendencies and the difficult coalition-building in Germany. Technological innovations look ahead: manufacturing industry and trade sector have to react to digital transformation – i.e. electro-mobility, autonomous driving, the use of artificial intelligence and the spread of online trading.

JEL Classification: E32, L60

Hinweis

Dieser Artikel des Wirtschaftsdienst unterliegt einer Embargo-Frist von zwei Jahren und ist im Januar 2020 an dieser Stelle frei verfügbar. Sie können ihn aber über SpringerLink beziehen. Oder Sie nutzen den Zugang über Ihre Bibliothek vor Ort.