Ein Service der

Inhalt

98. Jahrgang, 2018, Heft 4 · S. 291-295

Analysen und Berichte

Städteranking: Dynamik von Städten und strukturelle Pfadabhängigkeit

Philip Kerner, Dörte Nitt-Drießelmann, Jan Wedemeier

Die Bedeutung von Städten wächst. Vor diesem Hintergrund analysieren die Autoren die Entwicklung der 30 größten Städte Deutschlands seit 2010. Basis der Untersuchung ist das HWWI/Berenberg-Städteranking, mithilfe dessen gezeigt wird, dass sich die untersuchten Städte in den letzten Jahren auf langfristigen Pfaden in relativ stabilen Gleichgewichten fortbewegten. Offenbar wirken sich wirtschaftspolitische Entscheidungen nur langsam und mit großer zeitlicher Verzögerung auf die Entwicklung von Städten aus.

Title: The Dynamics of Cities and its Structural Path Dependence

Abstract: The dynamics of cities is subject to structural path dependence. The authors demonstrate – using the HWWI/Berenberg Städteranking – that the socio­economic development of most German cities is relatively constant in time. This has consequences for regional politics since structural changes depend on long-term planning, and therefore the results of political decisions can be observed only with a delay.

JEL Classification: R1, R11, R12

Hinweis

Dieser Artikel des Wirtschaftsdienst unterliegt einer Embargo-Frist von zwei Jahren und ist im April 2020 an dieser Stelle frei verfügbar. Sie können ihn aber über SpringerLink beziehen. Oder Sie nutzen den Zugang über Ihre Bibliothek vor Ort.