Ein Service der

Inhalt

98. Jahrgang, 2018, Heft 6 · S. 405-410

Analysen und Berichte

Schuldenerleichterungen für Griechenland – ein Überblick

Dirk Meyer

Das dritte Hilfsprogramm für Griechenland läuft im August 2018 aus. Bislang wird angestrebt und davon ausgegangen, dass Griechenland seinen zukünftigen Kreditbedarf am freien Kapitalmarkt finanzieren kann. Um diesen Zugang zu erleichtern bzw. überhaupt erst möglich zu machen, wurden in der Vergangenheit zahlreiche Schuldenerleichterungen vorgenommen, teils im Nachhinein – beginnend mit einer Lockerung der Kreditkonditionen bis hin zum Schuldenerlass.

Title: Previous Credit Accommodations for Greece – An Overview

Abstract: The article provides an overview of debt waivers by private and public debt holders during the Greek financial crisis and the three assistance programmes. Greece's advantages add up to around 280 to 298 billion euros. The burden, in the form of reduced annual payments, is carried by the debt-holding countries and amounts to about 206 to 224 billion euros, the private sector's share being roughly 70 %. Nevertheless, liability shifted from the private sector to rescue funds. Therefore, the aforementioned additional debt relief will primarily strain the countries that pay for the bail out and the ECB.

JEL Classification: E42, E43, F34

Hinweis

Dieser Artikel des Wirtschaftsdienst unterliegt einer Embargo-Frist von zwei Jahren und ist im Juni 2020 an dieser Stelle frei verfügbar. Sie können ihn aber über SpringerLink beziehen. Oder Sie nutzen den Zugang über Ihre Bibliothek vor Ort.