Ein Service der

Inhalt

98. Jahrgang, 2018, Heft 8 · S. 574-577

Analysen und Berichte

Die "Diesel-Debatte": ökonomische Handlungsempfehlungen an die Politik

Martin Achtnicht, Martin Kesternich, Bodo Sturm

Die Diesel-Technologie und die mit ihrer Nutzung verbundenen Belastungen durch lokale oder globale Schadstoffemissionen stehen seit längerem im Fokus der umweltpolitischen Diskussion. In diesem Beitrag werden unterschiedliche negative externe Effekte aus der Nutzung von Verbrennungsmotoren betrachtet. Für eine Langfriststrategie bieten sich ökonomische Instrumente zur Zielerreichung an: eine an die lokale Schadstoffbelastung gekoppelte City-Maut sowie eine zusätzliche CO2-Vermeidung in den Sektoren des EU-Emissionshandels oder eine Integration des Verkehrssektors in den Emissionshandel.

Title: The Diesel Debate: Economic Policy Recommendations

Abstract: Diesel technology and the associated environmental burden of local and global pollutant emissions have long been the focus of environmental policy debates. This article considers various negative external effects resulting from the use of combustion engines. A number of economic policy instruments can help to reduce these effects in the long term, such as the introduction of an urban road pricing scheme that is linked to local pollution levels, a greater focus on CO2 abatement in the sectors included in the EU Emissions Trading Scheme (EU ETS), or the integration of the transport sector into the EU ETS.

JEL Classification: D62, Q53, R48

Hinweis

Dieser Artikel des Wirtschaftsdienst unterliegt einer Embargo-Frist von zwei Jahren und ist im August 2020 an dieser Stelle frei verfügbar. Sie können ihn aber über SpringerLink beziehen. Oder Sie nutzen den Zugang über Ihre Bibliothek vor Ort.