Ein Service der

Inhalt

99. Jahrgang, 2019, Heft 8 · S. 527-545

Zeitgespräch

Ein Zukunftsfonds für Deutschland?

Timm Bönke, David Löw Beer, Claus Leggewie, Teresa Schlüter, Hans Joachim Schellnhuber, Tom Krebs, Clemens Fuest, Jens Boysen-Hogrefe, Salomon Fiedler

Das Anlageverhalten der Deutschen ist sehr konservativ und führt in Zeiten niedriger Zinssätze zu geringen Renditen. Deshalb liegt es nahe, dass Vermögensbildung eines der Ziele der Staatsfonds-Modelle ist, die aktuell diskutiert werden. Vorgeschlagen werden primär an einem Zweck ausgerichtete Fonds: z. B. für die Finanzierung der Nachhaltigkeitswende, der Bildung oder des öffentlichen Nahverkehrs. Aber auch Fonds, die sich vor allem an der Rendite und den Ausschüttungen orientieren, sind denkbar. Diese können kreditfinanziert sein, um so die hervorragende Kreditwürdigkeit des deutschen Staats und damit eine mögliche Renditedifferenz zwischen Kreditaufnahme und Anlage zu realisieren. Auch die Gründung einer Aktiengesellschaft des öffentlichen Rechts wird vorgeschlagen. Ein Fonds kann aber auch durch Steuererhöhungen finanziert werden. Diskutiert wird zuletzt die Frage, inwieweit ein solcher Fonds der Schuldenbremse oder dem Stabilitätspakt zuwiderläuft.

In diesem Zeitgespräch:

Title: A Future Fund for Germany?

Abstract: Germans are generally very conservative when it comes to investing and this in turn leads to low returns in times of low interest rates. Asset accumulation, among other things, motivates various sovereign wealth fund models. Funds geared toward one purpose are primarily proposed: e.g. for financing the sustainability turnaround, education or local public transport. But funds that are primarily geared toward returns and distributions are also conceivable. These can be credit-financed in order to use the excellent creditworthiness of the German state and thus a possible yield difference between borrowing and investment. The establishment of a limited public company is also proposed. A fund can also be financed by tax increases. The last question to be discussed is to what extent such a fund runs counter to the debt brake or the Stability Pact.

JEL Classification: Q58, G28, L52

Hinweis

Dieser Artikel des Wirtschaftsdienst unterliegt einer Embargo-Frist von zwei Jahren und ist im August 2021 an dieser Stelle frei verfügbar. Sie können ihn aber über SpringerLink beziehen. Oder Sie nutzen den Zugang über Ihre Bibliothek vor Ort.