Ein Service der

Inhalt

99. Jahrgang, 2019, Heft 1 · S. 41-46

Analysen und Berichte

Makroökonomische Aspekte der Digitalisierung

Willi Koll

Die Auswirkungen zunehmender Digitalisierung auf die Beschäftigung werden kontrovers diskutiert. Der Autor zeigt, dass eine faire Verteilung des zusätzlichen Produktivitätsgewinns zwischen Kapital und Arbeit günstig für die Beschäftigung ist. Voraussetzung hierfür sind eine ausgewogene Verhandlungsmacht zwischen den Sozialpartnern und die Aufrechterhaltung einer hohen Wettbewerbsintensität, gegebenenfalls ergänzt um eine Beteiligung von Staat und Arbeitnehmern an digitalisierten Unternehmen.

Title: Macroeconomic Aspects of Digitisation

Abstract: This article discusses the controversial impact of increasing digitisation on employment. The author demonstrates that a fair distribution of the additional productivity and income between capital and labour is favourable for employment. Balanced bargaining power between the social partners and the maintenance of a high intensity of competition are necessary and may be supplemented by investment from the state and employees in digitised enterprises.

JEL Classification: E24, E25, O3

Hinweis

Dieser Artikel des Wirtschaftsdienst unterliegt einer Embargo-Frist von zwei Jahren und ist im Januar 2021 an dieser Stelle frei verfügbar. Sie können ihn aber über SpringerLink beziehen. Oder Sie nutzen den Zugang über Ihre Bibliothek vor Ort.